Startseite

Das Duo „Neuland“ widmet seine Aufmerksamkeit
und Arbeit im Besonderen neuen technischen
Möglichkeiten wie dem sogenannten „Loopen“.
Darunter verstehen der Gitarrist Julian Scarcella und
der Schlagzeuger Christoph Wirtz die Integration
von Looping-Techniken in das klassische
Ensemblespiel, welches sich im weitesten Sinne in
Bereichen des Jazz und der experimentellen Musik
abspielt. Das Besondere hierbei ist der kreative
Umgang mit den Loops: Diese Technik dient nicht
nur dem Spielen und Improvisieren über liveeingespielte
Sequenzen, sondern bietet vor Allem
variable Teile für die Stücke. So werden moderne
Techniken in Einklang gebracht mit intensivsten
Instrumentalspiel, welches von eigenen
Kompositionen zusammengehalten wird. Die beiden Ausnahmemusiker haben sich während des Studiums an der Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover kennengelernt.